Hier kennen wir uns aus: die Verkehrstechnik. Unsere Sensoren, Anzeiger und Schaltgeräte finden Sie insbesondere in Schienenfahrzeugen und Sonderfahrzeugen und überall dort, wo besondere Anforderungen an die Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit von Produkten gestellt werden. Hier finden Sie einen Auszug aus unseren Referenzen. Eine aktuelle und ausführliche Liste unserer Referenzen erhalten Sie über unseren Vertrieb.

Projekt ICx der Firma Siemens AG


© Siemens AG, ICx
Im Auftrag der Firma Siemens rüsten wir im ersten Lieferlos (130 von insgesamt 300 Triebwagen) den neuen ICx der Deutschen Bahn mit Drehzahl- und Temperatursensoren aus. Die Sensoren werden an den Traktionsmotoren eingesetzt und messen die Drehzahl bzw. die Lager- und Statortemperaturen. Dabei kommt eine Spezial-Schutzschlauchkonstruktion zum Einsatz, die besonders für widrige Umgebungsbedingungen (unsaubere Gleisbetten, Stein und Eisschlag) geeignet ist.

Projekt Velaro RUS und Velaro CN der Firma Siemens AG


© Siemens AG, Velaro RUS
Im Auftrag der Firma Siemens rüsten wir Hochgeschwindigkeitszüge des Typs Velaro RUS und Velaro CN mit Drehzahl- und Temperatursensoren aus. Die Sensoren sind am Traktionsmotor der Züge eingebaut und messen die Drehzahl bzw. die Lagertemperatur des Traktionsmotors und des Getriebes.

© Siemens AG, Velaro CN
Am Traktionsmotor kommt ein Drehzahlsensor Typ FAHZ5 sowie ein Sensorverbund (Kabelbaum) bestehend aus 3 Temperatursensoren (TKB314) zum Einsatz. Am Getriebe ist ein Sensorverbund mit 4 Temperatursensoren (TKB414) verbaut. Die Verkabelung ist durch eine Spezialschutzschlauchkonstruktion vor extremer Kälte, Hitze sowie Stein- und Eisschlag optimal geschützt. Alle Sensoren sind durch eine neuartige, patentierte Gelenklösung am Kabelabgang um 360° drehbar gelagert. Dies schützt die Sensorik und Verkabelung vor Torsionsspannungen.

Projekt VBZ-Cobra des Verkehrsunternehmens
Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ)


© Verkehrsbetriebe Zürich, VBZ-Cobra
Im Auftrag des kommunalen Verkehrsunternehmens Verkehrsbetriebe Zürich rüstet NORIS 88 Straßenbahnen des Typs VBZ-Cobra des Herstellers Bombardier mit Drehzahlsensoren aus. Nach Abschluss eines Feldtests, in dem über ein Jahr die Sensoren im Einsatz an den Schienenfahrzeugen bzgl. Widerstandsfähigkeit und Messgenauigkeit geprüft wurden, konnte sich NORIS am Ende im Vergleich durchsetzen. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Modernisierung der Radlauf- und Fahrmotorsensoren, die im Rahmen der Inspektionen, die in regelmäßigen Wartungsintervallen stattfinden, durchgeführt wird. Die extremen Umwelteinflüsse, wie z. B. Temperaturunterschiede, extreme Vibrationskräfte mit Spitzen bis zu 100 g am ungefederten Laufrad sowie der Einfluss von Streusalz sind regionalbedingt stark ausgeprägt und erfordern eine besonders robuste Lösung. Zum Einsatz kommen am Laufrad und am Fahrmotor deshalb Drehzahlsensoren des Typs FAHZ5, die speziell für diese extremen Anforderungen entwickelt wurden und die mit einem Polyamidschutzschlauch ausgestattet einerseits ausreichend Schutz vor witterungsbedingten Einflüssen und anderseits die notwendige Flexibilität bieten, um Sensor und Verkabelung optimal zu schützen.

Projekt Voith Maxima und Voith Gravita der Firma
Voith Turbo Lokomotivtechnik


© Voith Turbo Lokomotivtechnik, Voith Maxima
Im Auftrag der Firma Voith Turbo Lokomotivtechnik rüsteten wir Streckenlokomotiven des Typs Voith Maxima und Rangierlokomotiven des Typs Voith Gravita mit Analoganzeigern der Produktfamilie NORIMETER für die Visualisierung von Drehzahl, Temperatur und Bremskraft aus.

© Voith Turbo Lokomotivtechnik, Voith Gravita
Die Anzeiger sind im Fahrstand installiert und wurden mit einer kundenspezifischen Skala für Drehzahl und Temperatur sowie einem kundespezifischen Piktogramm für die Getriebeöltemperatur an die Wünsche des Kunden angepasst.

Projekt Tango Geneva der Firma Stadler Altenrhein AG


© Stadler Altenrhein AG, Tango Geneva
Im Auftrag der Firma Stadler Altenrhein AG rüsten wir Trams des Typs Tango Geneva mit Analoganzeigern für die Visualisierung der Geschwindigkeit [km/h] aus. Der Analoganzeiger der Produktfamilie NORIMETER ist im Fahrstand der Tram eingebaut, die Skala ist kundenspezifisch angepasst.

Projekt im Bereich Sonderfahrzeugbau für die Firma
Albert Ziegler GmbH & Co. KG


© Albert Ziegler GmbH & Co. KG
Im Auftrag der Firma Albert Ziegler GmbH & Co. KG rüsten wir Schaumsysteme von Spezialfahrzeugen (Feuerwehr) mit unseren Analoganzeigern der Produktfamilie NORIMETER aus. Die Anzeiger visualisieren den Tankfüllstand des Schaumsystems und Wassers und sind mit einer kundenspezifischen Skala mit Logo des Kunden ausgestattet.